Die Definition des korrespondierenden Autors

Der „korrespondierende Autor“ übernimmt die Verantwortung für das Manuskript während des Einreichungs-, Peer-Review- und Produktionsprozesses. Die gesamte Kommunikation, von der Einreichung bis hin zur Veröffentlichung, erfolgt mit dem korrespondierenden Autor.


Der korrespondierende Autor muss nicht der Erstautor oder ein leitender Autor sein. Die Reihenfolge der Autoren kann während des Einreichungsprozesses beliebig festgelegt werden. Die Einreichungen müssen jedoch durch den korrespondierenden Autor und nicht im Namen des korrespondierenden Autors erfolgen.


Artikel können mit mehr als einem korrespondierenden Autor veröffentlicht werden, aber nur einer kann auf das Peer-Review-System zugreifen.


Die Logik dahinter, nur einem einzigen Autor den Zugriff auf das Manuskript zu gestatten, besteht darin, dass nur ein Autor die Verantwortung für das Manuskript während der Einreichungs-, Peer-Review- und Produktionsphase übernehmen sollte.

Ein einziger Ansprechpartner stellt sicher, dass das Manuskript den Prozess schnell durchlaufen kann und dass die gesamte Kommunikation von Springer Nature bezüglich einer Einreichung mit einem einzigen Ansprechpartner erfolgt.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.