Gebühren für die Veröffentlichung in einer "Open Choice"-Zeitschrift

Eine große Anzahl abonnementbasierter Zeitschriften befindet sich im Springer-Programm "Open Choice".

Dies bedeutet, dass Sie die Möglichkeit haben, unter dem traditionellen abonnementbasierten Modell zu veröffentlichen, bei dem Sie keine Veröffentlichungsgebühr zahlen müssen, ODER Sie können Ihren Artikel im Open Access veröffentlichen:

  • Zusätzlich zum normalen Veröffentlichungsprozess (bei dem ein Artikel an die Zeitschrift gesendet wird und Kunden, die ein Abonnement erworben haben, Zugriff auf diesen Artikel gewährt wird) bietet Springer eine alternative Veröffentlichungsoption: Springer Open Choice. Ein Springer Open Choice-Artikel bietet alle Vorteile eines regulären abonnementbasierten Artikels, wird jedoch zusätzlich über die Springer-Online-Plattform SpringerLink öffentlich zugänglich gemacht.
  • Nach Annahme Ihres Artikels erhalten Sie einen Link zur speziellen Autorenanfrage unter Springer's Webseite, auf der Sie die Erklärung zur Übertragung des Urheberrechts online unterschreiben können und geben Sie an, ob Sie OpenChoice, Sonderdrucke oder das Drucken von Zahlen in Farbe bestellen möchten. Sobald der Antrag auf Autorenabfrage abgeschlossen ist, wird Ihr Artikel bearbeitet und Sie erhalten die Proofs.
  • Für die Veröffentlichung von Open Choice-Artikeln wird eine Open-Access-Veröffentlichungsgebühr erhoben, die je nach Zeitschrift variiert (eine vollständige Liste finden Sie hier). Sie können wählen, ob Sie mit Kreditkarte bezahlen oder eine Rechnung erhalten möchten.
  • Die Open-Access-Veröffentlichungsgebühr ersetzt keine anderen bestehenden Veröffentlichungskosten für Zeitschriften, die separat in Rechnung gestellt werden (z. B. Zuschläge für gedruckte Farbabbildungen, übergroße Artikel usw.).

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.